Das Familienzelt als Ersatz Wohnwagen

Wenn Sie immer schon einmal mit der ganzen Familie zum Camping fahren wollten aber nicht gleich in ein Wohnmobil investieren wollen, sollten Sie über die Anschaffung eines Familienzeltes nachdenken. Ein Blick auf die Campingplätze dieser Welt zeigt schnell, dass Familienzelte immer beliebter werden, denn sie haben in der Tat viel zu bieten!

Camping mit dem Familienzelt bedeutet Spaß für die ganze Familie

Ein Campingurlaub ist immer ein Abenteuer. Das Leben im Familienzelt schafft eine unmittelbare Verbindung zur Natur, die einfache Lebensweise empfinden viele Menschen als Befreiung vom üblichen Alltagsballast und die Abenteuer, die jeder Campingurlaub zu bieten hat, schweißen jede Familie zusammen. Voraussetzung, um den Urlaub richtig genießen zu können, ist allerdings ein Zelt, das den nötigen Wohnkomfort bieten, ein wenig Privatsphäre garantiert und vor allem so gut verarbeitet ist, dass es witterungsbeständig ist. Denn in einem Zelt von hoher Qualität und mit ausreichendem Platzangebot werden auch Regentage zu einem gemütlichen Erlebnis, statt zum verlorenen Urlaubstag.

Die Investition in ein Familienzelt mit Qualität lohnt sich

Lassen Sie sich beim Kauf eines Familienzeltes lieber etwas Zeit und vergleichen Sie in Ruhe die Angebote. Ein etwas hochpreisigeres Familienzelt anzuschaffen ist auf jeden Fall eine Investition, die sich rechnet, denn die Qualitätsunterschiede sind gewaltig, und Sie wollen schließlich lange Freude an dem Familienzelt haben. Beachten Sie auch schon vor dem Kauf, mit wie vielen Personen Sie campen möchten und welchem Zweck das Familienzelt dienen soll, denn für Trekkingtouren bei Wind und Wetter muss Ihr Zelt anderen Ansprüchen gerecht werden als für einen Badeurlaub im milden Sommer!

Auf diese Details sollten Sie achten

Nichts ist ärgerlicher als ein Familienzelt, in dem der Regen in Innere läuft und Gepäck und Schlafsäcke unter Wasser setzt, oder eines, in dem sich bei Hitze ein feuchtes Mikroklima wie im Urwald entwickelt. Achten Sie also darauf, dass das Innenzelt aus atmungsaktivem Material besteht und über Ventilationsöffnungen verfügt, die das Zelt ununterbrochen belüften. Die Außenplane sollte gerade bei sehr großen Zelten zusätzlich verstärkt sein, um reißfest und witterungsbeständig zu sein. Die Nähte müssen zusätzlich verschweißt sein. Das verhindert, dass Regenwasser sich Schwachstellen zum Eindringen sucht und ist außerdem ein zusätzlicher Feuerschutz. Der Umgang mit offenem Feuer beim Camping darf als Sicherheitsrisiko nicht unterschätzt werden und sollte schon bei der Herstellung Ihres Familienzeltes bedacht worden sein. Das Gestänge sollte bruchsicher, aber trotzdem leicht und gut zu transportieren sein.

„Probezelten“ nicht vergessen!

Bevor es endlich los geht in den sonnigen Süden oder an die raue Nordseeküste, sollten Sie am Besten mit der ganzen Familie einen kleinen Probedurchlauf im Garten starten. Ein Familienzelt aufzubauen ist die einfachste Sache der Welt – wenn man die Handgriffe schon geübt hat. Bei der Anreise kann schließlich einiges anders laufen, als Sie es geplant haben. Die Fahrt kann länger gedauert haben, oder Sie suchen zu lange nach der Stelle des Campingplatzes, auf die sich alle einigen können und schon wird es dunkel und Sie können die Zeltstangen nicht mehr auseinander halten. Ein Probedurchlauf zum Üben im Garten ist also auf jeden Fall empfehlenswert und erhöht auch die Vorfreude auf den Urlaub.

Did you like this? Share it:

Hinterlasse einen Kommentar

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: